Für Euch am Ball GG

LICHER KREISPOKAL 2019/20
Fotos: G.Götze


20/0
4/0
25/0
178/53
165/49
13/4
Ginsheim im Pokal raus
VfB verliert Duell der Fußball-Hessenligisten bei RW Walldorf mit 2:3. Nico Struwe trifft in der 84. Minute.
Von Lars Monzheimer
Am Ende wurde es noch einmal richtig eng, doch als Daniel Beck mit einem präzisen Steilpass den eingewechselten Nico Struwe bediente, traf dieser doch noch zum
umjubelten Sieg für den SV RW Walldorf in der zweiten Runde des Fußball-Kreispokals. Die Rot-Weißen feierten dank des Tors in der 84. Minute einen 3:2 (2:1)-
Heimerfolg im Duell der beiden Hessenligisten Walldorf und VfB Ginsheim.
„Das war ein Arbeitssieg", befand Walldorfs Pressesprecher Erwin Mader, der nach einer starken ersten Hälfte durch zwei verletzungsbedingte Wechsel eine
Unordnung ins Spiel der Platzherren kommen sah, die die Ginsheimer noch einmal stärker aufkommen ließ. So habe der Ausgleich in der Luft gelegen, da sich bei den
Rot-Weißen Abspielfehler und Passungenauigkeiten einschlichen, was Nils Fischer zum 2:2 in der 77. Minute nutzte. Nach dem Treffer zum 3:2 kehrte die Ordnung
ins Spiel Gastgeber zurück.
Für Mader war Keeper Kevin Darmstädter der Mann des Abends, der immer wieder gefährliche Aktionen der Ginsheimer entschärfte. Insgesamt war es ein Spiel auf
hohem Niveau, bei dem selten Langeweile aufkam.
Es begann turbulent, denn nach der ersten Gästechance von Sebastian Platten bekamen die Ginsheimer den Ball nicht aus der Gefahrenzone, was Christopher
Nguyen zur Führung nutzte (7.). Nur drei Minuten später jubelten die Walldorfer erneut, denn nach einem Foul an Takero Itoi verwandelte Julian Ludwig den Elfmeter
zum 2:0. Nach der Pause kippte das Spiel, doch Walldorf siegte glücklich.
Walldorf: Darmstädter - Werther, Ludwig (49. Struwe), Tayboga, Bayraktar, Nguyen, Itoi, Beck, Borger, Wendnagel, Vukmirovic (57. Niksic).
Ginsheim: Staegemann - Schmitt, Fischer, Geisler (68. Thur), Ishii, Amoako (85. Keskin), Thomasberger, Kummer, Platten, Hesse, Özer.
Tore: 1:0 Nguyen (7.), 2:0 Ludwig (10./Foulelfmeter), 2:1 Özer (43.), 2:2 Fischer (77.), 3:2 Struwe (84.). Schiedsrichter: Werner (Bauschheim). ZS: 200.


Rot-Weiss hatte Freilos
SG Dornheim - RW Walldorf 0:4
Tore: 0:1 Herdt (6.), 0:2 Struwe (21.), 0:3 Herdt (31.),
0:4 Ludwig (69 FE).
SR: Julia Dörr.
Dornheim: Reyhani, Gappisch, Esch, Steinmetz,
Schaffner (57. Simmerock), Wegert, V. Schuster,
Zimmermann (71. L. Schuster), Rech (80. Raths),
Kudla, Florschütz.
Walldorf: Darmstädter, Herberg, Werther (26
Vukmirovic), Deumlich (46. Wendnagel), Ludwig, Herdt,
Struwe, Eichfelder (60. Matheisen), Itoi, Felter, Borger.
Taktische Anweisungen vor dem Pokalspiel
Fotos: Maurizio Battaglia
Walldorf jetzt unter den letzten Acht