1:1 v Hagen 5'
0:1 Künzel 3'
2:2
5:2
1:1 v Hagen 5'
0:1 Künzel 3'
3:0
3:0
0:3
0:0
3:3
5:2
BERICHTE Klaus Eigler, Erwin Mader, Dirk Winter - Gerhard Götze FOTOS


Berichte sind von den Autoren genehmigt
Für Euch am Ball GG

Hessenliga Saison 2023/24
3:0
1:3
28. Spieltag
2:1 Enders 35'
2:2 Krengel 58'
3:2 v Hagen 59'
4:2 v Hagen 88'
5:2 Patk 90'+5
Jan-Vincent Ritter
Walldorf mit deutlichen Sieg gegen Baunatal
Dirk Winter (FuPa)
5:2-Erfolg über Meiterschaftskandidat +++ Park macht alles klar
Einen 5:2-(2:1)-Coup landete Hessenligist SV Rot-Weiß Walldorf gestern gegen den KSV Baunatal - ein Team, das als heißer Meísterschaftskandidat gilt. „Ich bin
super zufrieden, dass wir so einen klaren Sieg landen konnten", sagte RWW-Trainer Artur Lemm. Danach sah es lediglich in den Anfangsminuten nicht aus. Denn die
Heimelf startete mit einem Gegentor schon nach drei Minuten. Aber diesen Treffer von Niklas Künzel glich Benedikt von Hagen schnell aus (5.). „Ich fand uns von
Anfang an recht griffig im Spiel", so Lemm. Nie habe er die Befürchtung gehabt, dass die Mannschaft sich von dem frühen Negativerlebnis außer Tritt bringen lassen
könnte: „Wir haben weiter an uns geglaubt, haben einen klaren Plan gehabt, uns gut vorbereitet - und haben unser Ding durchgezogen." Die handlungsschnellen
Walldorfer erzwangen bis zur Halbzeitpause noch die 2:1-Führung, für die Matteo Enders nach 32 Minuten sorgte. Eigentlich hätte die Lemm-Elf höher vorn liegen
müssen. Denn von Hagen hatte einen an Viktor Grbic verschuldeten Foulelfmeter verschossen (14.). Bei dem Foul zog sich Grbic eine schmerzhafte Hüftprellung zu.
Der 20 Jahre alte Mittelfeldspieler versuchte noch einige Minuten lang weiterzumachen, aber dann ging es nicht mehr.
Als Patrick Krengel den Ausgleichstreffer geschossen hatte (58.), so KSV-Trainer Tobias Nebe, „schien so'n bisschen das Momentum auf unserer Seite - zumindest
30 Sekunden lang". Bis zu einem kapitalen Fehler in der Gästeabwehr nämlich, den von Hagen zur erneuten RWW-Führung nutzte. „Wir haben weiter an uns geglaubt
und uns zurückgekämpft", sagte Lemm. Mit dem 4:2 nach dem dritten Treffer von Hagens war die Partie eigentlich schon entschieden, souverän, wie dieser SV Rot-
Weiß gestern auftrat (86.). Aber spätestens mit dem Tor des eingewechselten Seok-min Park in der Nachspielzeit war der Walldorfer Coup klar.
Walldorf: Koch, Benazza (61. Metzler), Kishi, Mehnatgir (81. Hartmann), Grbic (20. Velosa), Robotta, von Hagen, Spamer (76. Park), Enders, Redl, Rebner (70.
Mladenovic).
Baunatal: Wilke, Künzel (73. Rose), Schneider, Milloshaj, Lindenthal, Kahraman, Recker, Brtninger, Blahout, Borghardt, Krengel.
Alexander Wahl
0:0
Weidenhausen: Wassmann, Beng, Ullrich,
Goebel (73. Grosu), Gonnermann, Gerbig, Jung, M.
Krug, K. Klug, Binneberg, Swinarski.

Walldorf: Koch, Benazza (72. Park), Kishi,
Metzler, Grbic (63, Hartmann), Robotta, v. Hagen,
Spamer (78. Mladenovic), Enders (83.
Thomasberger), Redl, Rebner (90. Voett).