Kreissliga A Saison 2024/25
BERICHTE Klaus Eigler, Erwin Mader, Dirk Winter - Gerhard Götze FOTOS


Berichte sind von den Autoren genehmigt
Für Euch am Ball GG

SPIELTAG
RW Walldorf III lässt sich B-Liga-Meisterschaft nicht nehmen
Mit einem 8:0-Schützenfest im Lokalderby gegen Kickers Mörfelden ist dem Walldorfer Team der Aufstieg in die Kreisliga A Groß-Gerau vorzeitig sicher. Dahinter
bleibt es spannend.
Mit einem Schützenfest machte Rot-Weiß Walldorf III die Meisterschaft in der B-Liga vor über 250 Zuschauern vorzeitig perfekt. Die Fußballer feierten nach dem 8:0 im
Derby gegen die Kickers Mörfelden ausgelassen mit ihren Fans den A-Liga-Aufstieg. Shun Nishida stach mit einem Hattrick heraus. „Wir haben von Anfang an Gas
gegeben und haben die Tore super rausgespielt", erklärte Trainer Theo Symeonakis nach dem Abpfiff und der obligatorischen Bierdusche voller Stolz. „Und in der
Fairnesstabelle sind wir klar Erster. Das war mir wichtig."
Rot-Weiss hat einen Trainer für die U21
Wir freuen uns, unseren neuen Trainer der 3. Herrenmannschaft in der Kreisliga A vorstellen zu dürfen: Amin
Armend Mustafa, 34 Jahre alt.
Amin Armend bringt elf Jahre umfassende Erfahrung als Trainer im aktiven Bereich mit und hat bereits erfolgreich
in verschiedenen Ligen gearbeitet.
Trainerstationen im aktiven Bereich:
FSV Hellas Schierstein (Kreisoberliga), FC Türk Gücü Rüsselsheim (Gruppenliga), TuS Mayen (Co-Trainer,
Verbandsliga), TuS KoblenzI I (Co-Trainer Verbandsliga).
Mit seiner langjährigen Erfahrung und seinem tiefen Wissen wird Amin Armend Mustafa unser Team bereichern
und weiterentwickeln. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und wünschen ihm viel Erfolg.

Herzlich willkommen, Amin!

RW Walldorf III ist gekommen, um zu bleiben von Dirk Winter (Echo Online)
Die dritte RWW-Mannschaft hat einen Durchmarsch von der Kreisliga C bis in die A-Liga hinter sich. Dorthin ist der Aufsteiger zunächst einmal gekommen, um zu
bleiben, wie Amin Armend Mustafa anklingen lässt. Der neue Trainer, zuletzt Co-Trainer beim Regionalligisten Offenbacher Kickers, erklärt angesichts einer ebenfalls
großen Fluktuation: „Wir sollten erst einmal ein gestandenes Team werden.“ Mustafa hat sich vorgenommen, seine „jungen, hungrigen Spieler“ fit für ihre nächsten
sportlichen Schritte zu machen.