BERICHTE Klaus Eigler, Erwin Mader, Dirk Winter , Ralph Baumann, - Gerhard Götze FOTOS


Berichte sind von den Autoren genehmigt
Für Euch am Ball GG

KREISOBERLIGA DARMSTADT
0'
90'
45'
SKG
Bickenbach
Olympia
Biebesheim
KSG
Brandau
Opel
Rüsselsheim
RW
Darmstadt
Conc.
Gernsheim
SV
Hahn
Hellas
Rüsselsheim
TSG
Messel
SKG
Roßdorf
Seeheim
Jugenheim
SV
Traisa
TSV
Wolfskehlen
SG
Arheilgen
RW
Walldorf
Foto: E.Mader
Walldorf
Kreisoberliga Saison 2020/21
Spieltag
Germ.
Eberstadt
SG
Dornheim
Roßdorf
Wolf 13'
Olympia Biebesheim - RW Walldorf U23 1:3
Tore: 1:0 Köhler (45.+1), 2:0 Michel (62.), 2:1 Sonntag (64.), 3:1 Frisch (84,).
Walldorf: Schneider, Guerbuez, Sallan, Apakhan, Bancheri (58. Kremer), Wolf (58. Nopp), Desiderio, Wembacher, Zariouh /46. Mirrouche), Sonntag, Duban.
Nicht eingesetzt Lode, Wotzlaw, Loderer.
RW Walldorf U23 verliert unglücklich beim SV Ol. Biebesheim mit 1:3 Toren
SV Ol. Biebesheim - RW Walldorf U23 3:1 (Halbzeit 1:0)
Klaus Eigler
Am Sonntag musste die U23 von Rot-Weiss Walldorf eine bittere und durchaus unglücklich zu Stande gekommene Niederlage in Biebesheim hinnehmen. Die
Gastgeber waren bestens auf die Spielweise der Rot-Weissen eingestellt, so dass die zahlreichen Zuschauer eine lange Zeit keine klaren Torabschlüsse zu sehen
bekamen. Glück hatten die Rot-Weissen in der 42. Minute, als Biebesheims Pascal Michel nur den Pfosten traf. Kurz darauf wurde Walldorfs Duban in der
Vorwärtsbewegung unsanft vom Ball getrennt. Statt eines Foulspiels ließ der Schiedsrichter weiter spielen und daraus entwickelte sich ein Konter, den Köhler zum 1:0
abschließen konnte (46+1).
In der 2. Halbzeit brachte Walldorfs Trainer Cano Dursun mit Oussama Mirrouche neuen Schwung für das Angriffsspiel. In der 48. Minute sorgte ein Freistoß - getreten
von Elias Sonntag - für Gefahr vor dem Tor der Gastgeber. Den nächsten Nackenschlag für das Walldorf Team gab es dann in der 62. Minute. Während der an der
Hand verletzte Domenico Bancheri außerhalb des Platzes versorgt wurde, sorgte in Unterzahl erneut ein Konter der Gäste nach Ballverlust in der Vorwärtsbewegung
für den Treffer zum 2:0 durch Pascal Michel.
Doch nur 2 Minuten später konnte sich Oussama Mirrouche auf der rechten Außenbahn durchsetzen und sein Querpass erreichte Elias Sonntag, der Aumann im Tor
keine Abwehrchance ließ. Es stand nur noch 1:2 aus Sicht der Walldorfer. Von nun an lief das Spiel wesentliche flüssiger auf Seiten der rot-weissen und Biebesheim
geriet nun mehr unter Druck.
In der 74. Minute bewahrte Aumann mit einer Glanzreaktion nach Freistoß getreten von Marc Nopp sein Team vor dem Ausgleich. Außerdem hatte Jonatan Kremer
zweimal die Möglichkeit den Ausgleichstreffer zu erzielen. Beim ersten Versuch (68.) hatte er bereits Aumann umspielt, aber ein Feldspieler konnte gerade noch den
Ball vor der Linie klären. In der 83. Minute verlängerte Noel Wembacher einen langen Ball direkt in den Lauf von Kremer, der nur noch Aumann vor sich hatte, aber den
Ball nicht an ihm vorbei brachte.
In diese Drangphase hinein brachte ein weiterer Konter der Biebesheimer die Entscheidung. Nach einem Freistoß in Höhe des linken Strafraumecks spitzelte Simon
Frisch den Ball links um die Mauer herum ins Tor zum 3:1 Endstand.
Biebesheim war an diesem Tag einfach brutal effektiv im Ausspielen der sich bietenden Konter und hatte einfach auch das nötige Matchglück, während Walldorf im
Abschluss einige Mal Pech hatte.
RW Walldorf U23 - RW Darmstadt II 2:2
Tore: 1:0 Cirpaci (18.), 1:1 Lombardi (35.), 2:1 Mirrouche (75.), 2:2 Caliskanoglu (83.). Gelb-Rot: (72. RWD). SR: Ahmet Agcadag.
Walldorf: Beyer, Wotzlaw (63. Kremer), Guerbuez, Sallan, Apakhan, Cirpaci, Mirrouche, Karakut, Nopp, Zariouh (70. Sonntag), Duban.
Nopp 74'
RW Walldorf U23 mit 2:2 Remis gegen RW Darmstadt II
Von Klaus Eigler
Im Wochenspiel gegen RW Darmstadt II veränderte Walldorfs Trainer Ercan Dursun die Startformation des letzten Spieltages auf insgesamt 6 Positionen. Es war
bereits das vierte Spiel innerhalb von 11 Tagen. So begann erstmals Fabio Beyer im Tor und Filip Cirpaci und Marc Nopp aus dem Kader der 1. Mannschaft standen
ebenfalls zur Verfügung. Bei kühleren Temperaturen und einsetzendem Dauerregen fand Walldorf gegen einen laufstarken und gut organisierten Gegner dennoch gut
ins Spiel. In der 6. Minute zirkelte Oussama Mirrouche in Höhe des Strafraums den Ball knapp am rechten Pfosten vorbei. In der 18. Minute landete ein zu kurz
geklärter Ball bei Filip Cirpaci, der aus ca. 16 Metern trocken links unten zum 1:0 einnetzen konnte. Kurz darauf ergab sich eine weitere gute Möglichkeit für Markus
Karakut. Ein über die Abwehr gespielter Ball landete bei Karakut. Dieser hatte bereits den Torwart umspielt, wurde aber im letzten Moment noch von einem
Abwehrspieler geblockt.
Darmstadts Ausgleichstreffer in der 35. Minute durch Lombardi ging ein Eckball voraus, den Walldorfs Defensive leider schlecht verteidigte. Nur 5 Minuten später setzte
sich Ilias Zariouh auf der linken Außenbahn durch, doch dessen Flanke auf den 2. Pfosten verpasste Mirrouche nur knapp. Weitere 2 Minuten danach landete ein
Freistoß, getreten von Florian Wotzlaw, leider nur am Pfosten des Darmstädter Tores.
Nach dem Seitenwechsel ergab sich die nächste gefährliche Chance für Filip Cirpaci, der einfach mal abzog, aber der Ball landete knapp über dem Tor.
Darmstadt blieb insbesondere nach Standards gefährlich. So durch einen direkt ausgeführten Freistoß aus ca. 30 Metern, der nur knapp übers Tor ging. Glück hatte
zudem das Walldorfer Team bei einer Aktion in der 67. Minute als ein Darmstädter Angreifer über die linke Seite durchgebrochen war, aber dessen Abschluss landete
über den herausgelaufenen Fabio Beyer und knapp über dem Walldorfer Tor.
Walldorfs erneuter Führungstreffer in der 75. Minute entstand ebenfalls nach einem Standard. Ein abgewehrter Eckball landete direkt bei dem im Rückraum lauernden
Mirrouche. Der fackelte nicht lange und verwandelte halbhoch mit einem satten Schuss ins linke Toreck.
Leider gelang es Walldorf nicht diese Führung zu verteidigen. Darmstadt schlug durch einen direkt verwandelten Freistoß in der 82. Minute getreten von Caliskanoglu
zum 2:2 zurück.
Bei diesem Ergebnis blieb es bis zum Abpfiff. Walldorf trauerte den zuvor vergebenen Möglichkeiten nach, aber am Ende geht das Remis in Ordnung, da auch die
Darmstädter einige Chancen liegen gelassen haben.
Karakut 17'
Karakut 47'/49'
Duban 76'
Sonntag 80'
RW U23 - SKG Roßdorf 7:0
Tore: 1:0 Wolf (13.), 2:0 Karakut (17.), 3:0 Karakut (47.), 4:0 Karakut
(49.), 5:0 Nopp (74.), 6:0 Duban (76.), 7:0 Sonntag (80.).
SR: Jörg Ballweg
(Lorsch).
Walldorf: Lode, Wotzlaw, Guerbuez (60. Topmöller), Sallan (46.
Sumanov), Wembacher, Mirrouche (63. Zariou), Karakut, Wolf, Nopp,
Sonntag, Duban.
RW Walldorf U23 mit 7:0 gegen SKG Roßdorf
Markus Karakut dreimaliger Torschütze
Von Klaus Eigler
RW Walldorf U23 - SKG Roßdorf 7:0 (Halbzeit 2:0)
Gegen einen deutlich unterlegenen Gegner stimmte in der 2. Halbzeit dann
auch die Torausbeute, nachdem es zur Halbzeit nur 2:0 für die Rot-
Weissen stand. In der 1. Halbzeit begann der Torreigen in der 14. Minute.
Nach Vorbereitung von Oussama Mirrouche war es der eingelaufene Adrian
Wolf als Torschütze. Das 2:0 erzielte Markus Karakut per Strafstoß in der
17. Minute. Vorausgegangen war ein Steckpass von Eren Duban auf Wolf,
der durch ein Foul im Strafraum gestoppt wurde. Weitere gute Chancen
blieben in der 1. Halbzeit ungenutzt. So auch ein direkt getretener Freistoß
von Florian Wotzlaw, der ans Lattenkreuz klatschte.
Nach der Pause lief der Ball noch etwas flüssiger durch Walldorfs Reihen
und in der 47. Minute war erneut Karakut zur Stelle, umdribbelte 2 Gegner
auf engstem Raum und traf zum 3:0. Nur 3 Minuten darauf war erneut
Karakut der Torschütze zum 4:0. Marc Nopp spielte den Ball in den Lauf
des gestarteten Filip Sumanov, der den Ball mit Zug flach ins Zentrum
passte. Pech hatte Noel Wembacher, als er den Ball aus kurzer Distanz
über das Tor lenkte (73.). In der 74. Minute krönte Marc Nopp seine gute
Leistung mit dem Treffer zum 5:0. Wiederum nur 2 Minuten später durfte
sich auch Eren Duban in die Liste der Torschützen eintragen nach Zuspiel
von Florian Wotzlaw. Den Endstand zum 7:0 erzielte Elias Sonntag per
Nachschuss.
Der Gegner aus Roßdorf war schlichtweg mit der Spielfreude und
Laufbereitschaft der Walldorfer überfordert.
Thilo Lode im Walldorfer Tor hatte bei seinem ersten Einsatz in einem
Pflichtspiel in dieser Saison lediglich eine etwas gefährlichere Situation zu
klären. Er ersetzte kurzfristig Julian Schneider, der sich beim Aufwärmen
eine Verletzung zugezogen hatte.