BERICHTE Klaus Eigler, Erwin Mader, Dirk Winter , Ralph Baumann, - Gerhard Götze FOTOS


Berichte sind von den Autoren genehmigt
Für Euch am Ball GG

KREISOBERLIGA DARMSTADT
Groß-Gerau
0'
90'
45'
SKG
Bickenbach
Olympia
Biebesheim
KSG
Brandau
1.FCA
Darmstadt
RW
Darmstadt
Concordia
Gernsheim
VFR
Groß-Gerau
SV
Hahn
Hellas
Rüsselsheim
TSG
Messel
SKG
Roßdorf
Seeheim
Jugenheim
SV
Traisa
TSV
Wolfskehlen
SG
Arheilgen
TSV Wolfskehlen
TSG Messel
KSG Brandau
SV Hahn
RW
Walldorf
RW Walldorf
VFR Groß-Gerau
SG Arheilgen
Ol Biebesheim
SKG Bickenbach
RW Darmstadt II
Hellas Rüsselsh.
SV Traisa
1.FCA Darmstadt
SKG Roßdorf
Conc Gernsheim
Seeh.Jugenheim
Walldorf
20. Spieltag
01. Spieltag SV Hahn - RWW U23 3:2
Tore: 1:0 D Addona (3.), 1:1 Kremer (35.), 1:2 Thar (46.), 2:2 D Addona (60), 3:2 D Addona (62.). SR: Ingmar Schnurr.
Hahn: Schwarz, Merschroth, Windeck, Bohland, Slotos, Kappermann, Pala, la Rocca (Bilgin), Müller (Matheis), D Addona (Imamovic), Starck.
Walldorf: Schneider, Topmöller, Wotzlaw, Sallan, Thar, Kremer (Karakut), Wolf, Niksic, Wendnagel, Stanczak (Karabulut), Neway (Muhumed).

02. Spieltag RWW U23 - 1.FCA Darmstadt 1:6
Tore: 0:1 Lopez-Carillo (13.), 0:2 Espinoza (28.), 0:3 Lopez-Carillo (44), 1:3 Novis (50), 1:4 Silva (52.), 1:5 Lopez-Carillo (66.), 1:6 Mc Ivor (89.). SR: Patrick Hallek.
Walldorf: Schneider, Wotzlaw, Hajdarbegovic, Sallan, Dörr, Thar, Novis, Bayraktar, Guerbuez, Stanczak, Neway. Bank: Lode, Topmöller, Karabulut, Karakut, Kremer,
Wolf, Gerbig
FCA: Perez, Anderson, Brickman, Espinoza, Lopez-Carillo, Silva, MC Ivor, Cruickshank, Santana, Benito, Pereira. Bank: Naara, Suazo Rivas, Koiso, Stifano,
Lobsinger, Möller, Ochoa Linan.

03. Spieltag SKG Roßdorf - RW Walldorf U23 2:4
Tore: 0:1 Wendnagel (45.), 0:2 Wotzlaw (49. FE), 0:3 Kremer (53.), 1:3 Heisel (67.), 1:4 Kremer (69.), 2:4 Becker (88.). SR: Frank Kunold.
Roßdorf: Moser, Enzmann, Kyei, Ewald (60. Neumann), Weyrauch, Heisel, Funk, Schütz (63. Becker), Tröller, Mendecki (60. Lutz), Diehl.
Walldorf: Schneider, Topmöller, Wotzlaw, Hajdarbegovic, Guerbuez, Vukmirovic, Wendnagel (55. Zariouh), Kremer (76. Zeolla), Mader, Itoi (67. Gerbig), Neway.

04. Spieltag RW Walldorf U23 - TSG Messel 4:0
Tore: 1:0 Zariouh (32.), 2:0 Wotzlaw (63.FE), 3:0 Kremer (75.), 4:0 Zariouh (77.). SR: Jannik Schubert.
Walldorf: Schneider, Topmöller (32. Staudenmaier), Wotzlaw, Gürbüz, Hajdargegovic, Thar (68. Zeolla), Kremer, Wolf, Mader, Zariouh (56. Bayraktar), Neway.
Messel: Reitz, T. Galinski, Nostadt, Aboudair, F. Galinski, Benz (75. Weilmünster), Höhne, M. Galinski, Stömer, Keim (46. Holder), Bebus.

05. Spieltag RW Walldorf U23 - VfR Groß-Gerau 4:4
Tore: 1:0 Kremer (1.), 1:1 Bartolomeo (19.FE), 2:1 Wolf (24.), 3:1 Wotzlaw (35.), 3:2 Bartolomeo (59.HE), 3:3 Bartolomeo (62.), 4:3 Karas (83.), 4:4 Karakut (89.). SR:
Ömer Koc.
Walldorf: Schneider, Topmöller, Wotzlaw, Hajdarbegovic, Sallan, Wendnagel (57. Bayraktar), Kremer (75. Karakut), Wolf, Deumlich, Dörr (52. Zariouh), Neway.
Groß-Gerau: Pisksvica, Kwiaton, Bilgin, Hornung (46. Attia), Riggio, Bartolomeo, Carbone, Grüll (46. Barusic), Walter, Greindl, Jung (42. Karras).

06. Spieltag Olympia Biebesheim - RW Walldorf U23 0:0
Tore: keine. SR: Mathias Räuber.
Biebesheim: Aumann, Marguadt, Becker, Michel, Frisch, Böttiger (24. Wondra), Krause (62. Caner), Schmidt, Klutkowsky, Schneidler, Deflize.
Walldorf: Knacker, Guerbuez, Hajdarbegovic (46. Wotzlaw), Sallan, Thar (46. Stanczak), Kremer, Wolf, Deumlich, Zariouh (72. Muhumed), Vukmirovic, Neway.

07. Spieltag RW Walldorf U23 - RW Darmstadt 2:0
Tore: 1:0 Karakut (62.), 2:0 Karakut (75.). SR: Emre Can.
Walldorf: Schneider, Hajdarbegovic, Sallan, Staudenmaier (61. Mader), Vukmirovic, Tayboga, Kremer, Wolf (Harwin Alsharou), Zariouh, Stanczak (53. Karakut),
Neway.
Darmstadt: Scholz, Schmitt (46. Gruber), Kuhl, Fuchs, Klein-Spindola (46. Hamidar), Kalic, Grau, Kauth, Caliskanoglu, Hauer, Cuna (60. Will).

08. Spieltag Spvgg. Seeheim-Jugenheim - RW Walldorf U23 1:3
Tore: 0:1 Mader (15. FE), 0:2 Mader (44.), 1:2 Desch (76.), 1:3 Neway (77. FE). Rot: (65./77. Spvgg.), (77. RWW). SR: Ralf Vikrora.
Seeheim-Jugenheim: Schweizer, Tews (46. Ehmig), Friedl, Gebert (30. Desch), Dinyer, Larkowitsch, Pfeil, Molitor, Weber, Dalus, Mohr.
Walldorf: Knacker, Werther, Hajdarbegovic, Sallan, Tayboga, Kremer (68. Thar), Wolf, Mader, Zariouh (53. Karakut), Stanczak (63. Harwin Alsharou), Neway.

09. Spieltag RW Walldorf U23 - SV Traisa 2:4
Tore: 1:0 Kremer (10.), 1:1 Aykir (30.), 2:1 Neway (46.), 2:2 Dolejsky (53. FE), 2:3 Rau (55.), 2:4 Schuster (64.). SR: Tobias Schindler.
Walldorf: Knacker, Hashem Alsharou, Hajdarbegovic, Deumlich, Dörr, Kremer (42. Karakut), Mader /78. Thar), Stanczak, Rolle (66. Zeolla), Neway.
Traisa: Blank, Seiter, Faeke, Schuster, Dolejsky, Aykir, Brink (78. Gydicaelle), Gärtner, Hofmann (73. Raue), Rau, Zöllner.

10. Spieltag KSG Brandau - RW Walldorf U23 4:2
Tore: 1:0 Bruns (19.), 1:1 Toch (28.), 2:1 Steinke (29.), 2:2 Toch (39.), 3:2 Jakobi (44.), 4:2 Menges (71. FE). SR: Marc Dietmann.
Brandau: Knaup, Heinz, Schuchmann, Silbereis (67. Piergallini), Braun, Bruns, Menges, Kirchbaum, Jakobi, Meyer (73. Weicker), Steinke (82. Kocot).
Walldorf: Knacker, Hashem Alsharou (46. Karakut), Hajdarbegovic, Sallan, Thar, Toch, Kremer (52 Muhumed), Vukmirovic, Beck (81. Zeolla), Stanczak, Neway.

11. Spieltag RW Walldorf: U23 - Hellas Rüsselsheim 5:1
Tore: 0:1 Baumgärtner (19.), 1:1 Karakut (44.), 2:1 Stanczak (49.), 3:1 Wotzlaw (49.), 4:1 Karakut (54. FE), 5:1 Zariouh (66.). Gelb-Rot: Askinartar (60.); Mutlu
(82./beide Hellas).
SR: Agcaday (Kelsterbach). ZS: 70.
Walldorf: Schneider, Staudenmaier, Wotzlaw, Sallan, Deumlich, Karakut, Wolf, Mader (65. Gamulin), Zariouh (75. Gerbig), Stanczak (55. Kremer), Rolle.
Hellas: Yalcin - Mutlu, Günes, Stumm (74. Karakasidis), Askinartar, Baumgärtner, Öztürk (60. Yüksel), Peker, Bongiorno, Velitsianos (46. Parastatidis), Demir.

12. Spieltag Conc. Gernsheim - RW Walldorf U23
Tore: 0:1 Tayboga (35.), 0:2 Sallan (45.), 0:3 Zariouh (56.), 0:4 Neway (78.). SR: Jannis Jäschke.
Gernsheim: Sahin (16.Di Brizio), Stolz (83. Parlak), Cakir, Klein, Hues, Demel (45. Kilincalp), Taadou, Bairi,Teuber, Celiker, Charni.
Walldorf: Knacker, Staudenmaier (78. Reichart), Wotzlaw, Hajdarbegovic, Sallan, Tayboga, Karakut (52. Gamulin), Wolf, Zariouh, Stanzcak (73. Gerbig), Neway.

13. Spieltag RW Walldorf U23 - SKG Bickenbach 1:2
Tore: 1:0 Karakut (78.), 1:1 Becker (90. FE), 1:2 Dasco (90.+2). Rot: Hajdarbegovic (90.+2).
Walldorf: Knacker, Wotzlaw, Hajdarbegovic, Vukmirovic, Staudenmaier, Karakut (90.+1 Harwin Alsharou), Dörr (49. Thar), Wolf, Mader (65. Stanzak), Zariouh, Neway.
Bickenbach: Kunzelmann, Jakob, Ganzert (84. Becker), Dasco /55. Karaahmetoglu), Sturm (60. Kleinsorge), Demir, Wittmann, Padovese, Schneider, Emig.

14. Spieltag SG Arheilgen - RW Walldorf U23 2:3
Tore: 0:1 Stanczak (16.), 1:1 Kühn (30.), 1:2 Neway (73.), 1:3 Sallan (81.), 2:3 Lombardi (86.). SR: Philip Pietrowski.
Arheilgen: Arndt, Rellig, Adjei, Lombardi, Bancheri, Bassaer, Kunkel, Berggren, Förster, Inan.
Bank: Kiesel, Quassini, Feller, Brkovic
Walldorf: Schneider, Topmöller, Wotzlaw, Sallan, Reichart, Karakut, Mader, Zariouh, Rolle, Neway.
Bank: Staudenmaier, Kremer, Loderer, Gamulin, Wiese, Gerbig

15. Spieltag RW Walldorf U23 - TSV Wolfskehlen 4:2
Tore: 0:1 Riesle (11.), 1:1 Keim (54. ET), 2:1 Zariouh (60.), 2:2 Maier (69. FE), 3:2 Sallan (84.), 4:2 Zariouh (90.). Gelb-Rot: Karakut (69.), Kremer (86.). SR: Manuel
Tauber.
Walldorf: Schneider, Topmöller, Wotzlaw (90.+2 Gamulin), Sallan, Reichart, Karakut, Kremer, Wolf, Zariouh, Stanczak, Neway).
Wolfskehlen: Kursch, Epple, Maier, Knoche, Samstag, Hammann (46. Harnischfeger), Keim,
Brodhecker, Pal, Riesle, Eberling.

16. Spieltag RW Walldorf U23 - SV Hahn 2:2
Tore: 1:0 Karakut (5.), 1:1 Starck (52.), 2:1 Neway (72.), 2:2 Bohland (87.). Besonderheit: Karakut scheitert mit Strafstoß an Schwarz.
Walldorf: Schneider, Wotzlaw, Vukmirovic, Sallan, Reichart, Karakut (90. Mirrouche), Kremer (70. Sahin), Wolf, Zariouh, Stanczak (57. Jallow), Neway.
Hahn: Schwarz, Bohland, Slotos, Scherer (77. la Rocca), Pala, Torino (61. Kappermann), Meixner, Ozbak, Saur, D Addona, Starck.

18. Spieltag RW Walldorf U23 - SKG Roßdorf 5:2
Tore: 1:0 Wotzlaw (19.), 1:1 Bender (22.), 2:1 Zariouh (24.), 3:1 Kremer (30.), 4:1 Guerbuez (32.), 4:2 Bender (38.), 5:2 Zarioh (45.). SR: Nusret Hadziulic.
Walldorf: Knacker, Topmöller, Wotzlaw (79. Wiese), Vukmirovic (46. Sallan), Reichart, Guerbuez, Karakut (58. Gerbig), Kremer, Wolf (), Zariouh, Neway.
Roßdorf: Voltz, Reith (46. Lichte), Kyei, Neumann, Weyrauch, Bender (46. Schütz), Funk, Ossable, Mendecki (46. Becker), Enzmann, Bräutigam.
Foto: E.Mader
RW Walldorf U23 mit 30 Punkten und auf 5. Tabellenplatz in die Winterpause
Von Klaus Eigler
Mit einem verdienten 5:2 Erfolg und mit 30 Punkten auf der Habenseite überwintert die U23 von Rot-Weiss Walldorf auf einem guten 5. Tabellenplatz der Kreisoberliga.
Insbesondere in der 1. Halbzeit bekamen die Zuschauer ein munteres Spiel zu sehen, zu dem auch der auf dem vorletzten Tabellenplatz rangierende Aufsteiger beitrug.
Die ersten beiden gefährlichen Torannäherungen hatte dann auch die SKG Roßdorf, aber in beiden Fällen konnte sich Florian Knacker im Tor der Walldorfer durch
glänzende Paraden auszeichnen. Mit der ersten gefährlichen Aktion ging die U23 von RW Walldorf in der 19. Minute in Führung. Sträflich ungedeckt kam Florian
Wotzlaw ca. 25 Meter zentral vor dem Tor an den Ball und ließ mit seinem platzierten Schuss Tim Voltz im Tor der Gäste keine Abwehrchance. Aber nur 3 Minuten
später konnten die Gäste nach einem sehenswerten Angriff durch Bender zum 1:1 ausgleichen. Wiederum nur 2 Minuten später die erneute Führung für das junge
Walldorfer Team. Ausgangspunkt war Florian Wotzlaw, der zunächst Jonatan Kremer auf der linken Außenbahn frei spielte. Dessen flaches Zuspiel verwertete Ilias
Zariouh, der die Fußspitze noch vor seinem Gegenspieler an den Ball bekam. Kurz darauf ergab sich für die Gäste eine weitere gefährliche Aktion nachdem ein
Walldorfer Verteidiger den Ball vertändelte, aber der Schuss landete knapp neben dem Tor. Im Gegenzug hätte Walldorf die Führung weiter ausbauen können. Erneuter
Ausgangspunkt war Florian Wotzlaw, der den Ball auf Markus Karakut durchsteckte. Dessen Schuss ging aber knapp links am Tor vorbei. Aber kurz darauf war es
dann soweit. Dieses Mal landete ein Zuspiel von Wotzlaw bei Jonatan Kremer, der überlegt ins lange Eck zum 3:1 vollendete. Nur 2 Minuten später eroberte sich
Kenan Guerbuez den Ball im Strafraum der Gäste und schob ebenfalls flach zum 4:1 ein (31.).Noch vor der Pause gelang der SKG Roßdorf erneut durch Bender der
Anschlusstreffer zum 4:2 (38.). Damit aber nicht genug, denn in der 45. Minute erhöhte Ilias Zariouh nach Zuspiel von Adrian Wolf mit seinem zweiten Treffer noch vor
der Pause auf 5:2.
In der 2. Halbzeit kontrollierte Walldorf weiterhin das Geschehen, allerdings war das Spiel nun auch geprägt von vielen Ungenauigkeiten und Abspielfehlern, aus denen
die Gäste jedoch keine weiteren gefährlichen Angriffe mehr produzieren konnten. In der 73. Minute scheiterte Steven Sallan per Kopfball nach Flanke von Wotzlaw
knapp am gegnerischen Torwart.
Walldorfs Trainer Ercan Dursun brachte dann auch noch die Youngster Tim Gerbig und Jonathan Wiese in die Partie, die sich nahtlos ins Walldorfer Spiel einfügten.
Nun geht es in die wohlverdiente Winterpause.

VFR Groß-Gerau

RW Walldorf U23

KREISOBERLIGA

15.03.2020

15:00

Anstoß
Positive Bilanz bei der Rückrundenbesprechung
Von Dirk Winter

Uwe Lang, Schiedsrichterobmann des Fußballkreises Groß-Gerau, richtete in Vertretung seines Darmstädter Amtskollegen, David Wegmann, aus: Die Schiedsrichter
seien in der bisherigen Saison zufrieden mit den Vereinen der Kreisoberliga Darmstadt/Groß-Gerau. Umgekehrt scheint es genauso zu sein.
Bei der Rückrundenbesprechung am Donnerstagabend beim SV Rot-Weiß Walldorf, lobte ein Vereinsvertreter ausdrücklich die Leistungen der Unparteiischen. „Ich bin
dankbar für den Hinweis", sagte Klassenleiter Michael Sobota dazu. Der Ober-Ramstädter sprach den Eklat beim C-Liga-Spiel des FSV Münster und des TV Semd an,
als ein FSV-Fußballer den Schiedsrichter bewusstlos schlug. Die Partie Ende Oktober wurde daraufhin abgebrochen. Das Sportgericht hat den Spieler für drei Jahre
gesperrt. „Für sowas gibt es keine Entschuldi-gung", sagte Sobota und betonte die Haltung des Hessischen Fußballverbandes: Null Toleranz bei tätlichen Angriffen auf
den Schiedsrichter.
Mit Blick auf einen Vorfall in der Verbandsliga Süd, als in Wald-Michelbach der Schiedsrichter von einem dem Hanauer SC zugeordneten Anhänger auf den Arm
geschlagen wurde, erklärte Sobota zudem: Jeder Verein sei für seine Zuschauer verantwortlich. In diesem Fall wurde der HSC mit einem Punktabzug von drei Zählern
bestraft. Sobota wies bei dieser Thematik auch darauf hin, dass der gastgebende Verein verpflichtet sei, für eine angemessene Anzahl an Platzordnern zu sorgen: „Das
wird immer wieder unterschätzt." Eine Definition von „angemessen" gebe es in den Regularien allerdings nicht, so Sportgerichtsvorsitzender Achim Pfeffer.
Vorgeschrieben sei lediglich ein Minimum von zwei Ordnern.
Die Fairnesstabelle wird angeführt vom SV Olympia Biebesheim vor der TSG Messel und der KSG Brandau. Am Ende dieser Rangliste steht der FV Hellas
Rüsselsheim, weit hinter dem Vorletzten Concordia Gernsheim. Die Anzahl der Einzelrichterurteile bezifferte Achim Pfeffer mit 25 - zwölf weniger als zum gleichen
Zeitpunkt der vergangenen Saison.
Erstaunlich findet Sobota diverse hohe Ergebnisse wie 8:0, 9:2, 10:0 oder 11:1. Solche Phänomene gebe es mittlerweile auch in höheren Ligen: „Da müssen sich
Vereine letztlich fragen, ob sie in solchen Ligen wettbewerbsfähig sein können." Sein Missfallen äußerte Sobota darüber, dass mehrere Vereine den 8. Dezember als
Nachholtermin „schlichtweg ignoriert haben". Dieser Termin sei seit Saisonbeginn bekannt.
Wann das Ende November wegen Nebels abgebrochene Spiel SV Hahn gegen VfR Groß-Gerau nachgeholt wird, steht immer noch nicht fest. Da sich beide Vereine
nicht einigen konnten, setzt Sobota nun einen für beide Seiten verbindlichen Termin fest.
Die Punktrunde endet in dieser Saison am 31. Mai. Vier Tage später beginnen bereits die Relegationsspiele und die Aufstiegsrunde. Wie am Donnerstagabend von
Robert Neubauer (Kreisfußballwart Groß-Gerau) ausgelost wurde, erwartet am 4. Juni, 19.30 Uhr, der Zweite der Kreisliga A Darmstadt den Kreisoberliga-Vierzehnten.
Der Verlierer, bei einem Unentschieden der Kreisoberligist, misst sich am 7. Juni, 16 Uhr, mit dem Zweiten der A-Liga Groß-Gerau. Am 10. Juni, 19.30 Uhr, ist der
finale Spieltag.
Auch die Aufstiegsrunde zur Gruppenliga wurde ausgelost. Am 4. Juni, 19.30 Uhr, empfängt der Kreisoberliga-Zweite Dieburg/Odenwald den Zweiten der Kreisoberliga
(KOL) Darmstadt/Groß-Gerau. Am 7. Juni, 16 Uhr, steht der Bergsträßer KOL-Zweite dem Verlierer der ersten Partie oder, im Falle eines Unentschiedens, dem
Darmstädter/Groß-Gerauer Vertreter gegenüber. Am 11. Juni, 16 Uhr, endet die Aufstiegsrunde.
Mit der neuen Saison der KOL Darmstadt/Groß-Gerau wechselt die Klassenleitung samt Rechtswesen und Schiedsrichtereinteilung, die bislang der Kreis Darmstadt
innehatte, für vier Jahre zum Fußballkreis Groß-Gerau. Die Hinrundensitzung wird von der TSG Messel ausgerichtet. Der Termin steht noch nicht fest.
Die Punktrunde geht am 1. März, 15 Uhr, mit dem Nachholspiel Spvgg Seeheim-Jugenheim - FV Hellas Rüsselsheim weiter.
TSG Messel - RW Walldorf U23 1:0
Tore: 1:0 Debus (36.).
Messel: Kolb, Hoer (84. Holder), T. Galinski, Nostadt, Weilmünster (72. Fischer), L. Galinski, F. Galinski,
Höhne, Stömer, Keim, Debus.
Walldorf: Schneider, Topmöller, Wotzlaw, Sallan, Apakhan (53. Hoxha), Karakut, Wolf, Reichart, Zariouh (46.
Kremer), Stanczak, Neway.
RW Walldorf U23 startet mit unnötiger
0:1 Niederlage bei der TSG Messel
Von Klaus Eigler
Schneider, Topmöller, Sallan, Wotzlaw, Wolf, Reichart, Apakhan (53. Hoxha), Neway, Zariouh (46. Kremer),
Stanczak, Karakut - Knacker (ETW)
Am ersten Spieltag nach der Winterpause konnte sich die U23 von RW Walldorf trotz überwiegender
Spielführung nicht in Messel durchsetzen. Der größte Gegner dabei waren die Platzverhältnisse, denn die Rot-
Weissen konnten nicht wie gewohnt ihr Spiel durch Flachpässe oder schnelle Passvarianten auf dem holprigen
Naturrasen aufziehen.
Dennoch kam das Team von Ercan Dursun gut in die Partie gegen einen wie erwartet tiefstehenden Gastgeber,
der auf Konter lauerte.
In der 6. Minute kam Paddy Stanczak zentral in Höhe des Strafraums zum Abschluss, doch der stramme
Schuss war letztendlich zu unplatziert und konnte von Tobias Kolb gerade noch mit beiden Fäusten geklärt
werden. Kurz darauf hatte auch die TSG Messel den 1. Torschuss, der jedoch ebenfalls eine sichere Beute von
Walldorfs Torwart Julian Schneider war. Brenzliger wurde es in der 27. Minute als ein Steckpass den Stürmer
der Gastgeber alleine vor Schneider auftauchen sah, der per Fußabwehr klären konnte.
Dem Führungstreffer in der 37. Minute ging ein Ballverlust im Mittelfeld voraus. Zunächst versprang Zariouh der
Ball bei der Ballannahme. Die TSG leitete sofort den Konter ein. Auch das wäre eigentlich kein Problem
gewesen, wenn nicht auch Reichart über den Ball geschlagen hätte. So konnte der Ball ungehindert von der
linken Außenbahn quer ins Zentrum gespielt werden, wo Debus nur noch einzuschieben brauchte.
Kurz vor der Pause ergab sich noch eine Torannäherung für die Rot-Weissen. Endlich einmal konnte der Ball
über die Außen vor das Tor gebracht werden. Topmöller flankte ins Zentrum, doch Apakhan's Kopfball landete
über dem Gehäuse.
Auch die von Walldorfs Trainer zur 2. Halbzeit vorgenommenen taktischen Veränderungen brachten leider keine
Wende im Spiel. Walldorf hatte zwar weiterhin viel Ballbesitz, aber klare Torchancen blieben leider Mangelware
gegen einen weiterhin tief stehenden Gegner. In der 59. Minute kam erneut Stanczak zum Torschuss, scheiterte
jedoch aus recht spitzem Winkel am Torwart. Selbst ein gut postierter Freistoß in der 67. Minute, ausgeführt
von Florian Wotzlaw, konnte nicht genutzt werden. Die letzte gute Chance ergab sich für Micki Neway in der 84.
Minute, aber auch dessen Torschuss verfehlte das Tor nur knapp.