Berichte sind von den Autoren genehmigt
BERICHTE Klaus Eigler, Erwin Mader, Fabian May, Dirk Winter - Gerhard Götze FOTOS

RW
Walldorf U23
TSG
Wixhausen
Olympia
Biebesheim
1.FCA
Darmstadt
SV 07
Geinsheim
Conc.
Gernsheim
VfB
Ginsheim II
VfR
Groß-Gerau
SV St.
Stephan
SKG
Bickenbach
Dersim
Rüsselsheim
SG
Modau
SV
Hahn
SG
Arheilgen
RW
Darmstadt
Seeheim-
Jugenheim
SV
Traisa
ERGEBNISSE/TABELLE
Steven
Sallan
Julian
Schneider
Anton
Gaus
Andre
Junkert
Adin
Hajdarbegovic
Corbinian
Topmöller
Ibrahim
Muhumed
Simon
Mader
Yakup
Altas
Mirwais
Kamali
Temesgen
Mamay
Florian
Knacker
Patrick
Stanczak
Florian
Wotzlaw
Steffen
Gernandt
Leon
Barkham
Tor
Mittelfeld
Mittelfeld
Unser Kreisoberliga Team
Markus
Karakut
Veli
Tanis
Ali
Osman
Jonatan
Kremer
Giuseppe
Zeolla
Sebastian
Wind
Angriff
Abwehr
1 Aufsteiger, 2 Absteiger
Relegation mit Kreisliga A Darmstadt und Groß-Gerau
Sollte nach Abschluss der Relegation die Klassenstärke von 16 nicht erreicht
werden, erfolgt die Auffüllung aus der Relegation.
Alexander
Zwilling
RW Walldorf
13 SPIELTAG
SKG Bickenbach
Olympia trifft auswärts sieben Mal
Olympia Biebesheim schleicht sich ans Spitzenduo heran. Diesmal überrollte die Elf Neuling RW Walldorf II mit 7:2.
Von David Duarte
Die Gäste waren die bessere Mannschaft und ließen keinen Zweifel an ihrer Stärke aufkommen. Bereits zur Pause führte Biebesheim
hoch durch Köhler (5.), Klutkowsky (15./17.) und Michel (40.). Nach dem Seitenwechsel trafen Michel (48./75.) und Köhler (60.) erneut.
Gernandt (65.) diskutierte lautstark mit dem Unparteiischen und sah daraufhin die Rote Karte. In der Schlussphase schaltete Biebesheim
ein paar Gänge zurück, sodass Walldorf durch Wotzlaw (78.) und Mader (79.) doch noch das Tor traf. „Die Biebesheimer haben sehr gut
gespielt und unsere Abwehrreihe vor große Probleme gestellt, sodass der Sieg der Gäste in Ordnung geht", fasste Pressesprecher Erwin
Mader die Partie zusammen.
RW Walldorf II - SV Olympia Biebesheim 2:7 (Halbzeit 0:4)
Von Klaus Eigler
Das Spiel gegen die auf dem 3. Tabellenplatz rangierenden Gäste aus Biebesheim verloren die Rot-Weissen bereits in der 1. Halbzeit.
Während Biebesheim eine annähernd 100 %ige Quote bei der Ausnutzung der sich bietenden Torchancen erreichte, hatten die Walldorfer
bei einem Kopfball an die Latte durch Steven Sallan (7. Minute) und einem Treffer an den Außenpfosten von Nico Struwe (33. Minute)
nicht das notwendige Glück. Biebesheim gelang in der 5. Minute nach Ecke per Kopfball von Köhler der frühe Führungstreffer. In der 15.
Minute erreichte ein Pass durch die Schnittstelle der Walldorfer Abwehr Klutkowsky, der keine Mühe hatte auf 2:0 zu erhöhen. Nur 3
Minute später konnte sich ein Biebesheimer Angreifer auf der rechten Abwehrseite der Walldorfer durchsetzen. Dessen Pass in den
Rückraum verwertete erneut Klutkowsky zum 3:0. Die Gäste erhöhten noch vor der Pause auf 4:0 durch Michel, der sich im Zweikampf
gegen den kurz zuvor eingewechselten Simon Mader durchsetzen konnte und auch Julian Schneider im Walldorfer Tor keine
Abwehrchance ließ.
Kurz vor der Pause verletzte sich nach einem unglücklichen Zusammenstoß nach einem Kopfball Walldorfs Steven Sallan und ein
Gästespieler so schwer, dass beide Spieler mit Platzwunden am Kopf behandelt werden mussten und nicht weiter spielen konnten.
Kurz nach der Pause (48.) erhöhte Michel auf 5:0. Dem folgten die Treffer von Köhler (60.) und Michel (75.) zum 7:0.
In der 65. Minute sah zudem Walldorfs Spielführer Gernandt die rote Karte wegen Meckerns.
Als die Biebesheimer schon längst eine Gänge zurücknahmen, gelangen den Walldorfern zumindest noch 2 Treffer durch Wotzlaw nach
Ecke von Tanis und durch Mader nach Zuspiel von Struwe (78+79. Minute).
Nun gilt es in der bevorstehenden Trainingswoche möglichst wieder die Köpfe frei zu bekommen und zu versuchen mehr Stabilität in das
eigene Spiel zu bekommen.
RW Walldorf
12 SPIELTAG
Ol. Birbesheim
RWW U23 - Olympia Biebesheim 2:7
Tore: 0:1, 0:6 Köhler (5./60.), 0:2, 0:3 Klutkowsky (15./17.), 0:4, 0:5, 0:7 Michel (40./48./75.), 1:7 Wotzlaw (78.), 2:7
Mader (79.).
Rot: Gernandt (65.). SR: Jan Turinski.
Walladorf: Schneider, Wotzlaw, Sallan (46. Tanis), Gürbüz (65. Mader), Gernandt, Mamay (71. Junkert), Karakut,
Kremer, Struwe, Matheis, Duban.
Biebesheim: Aumann, Cutrone, Marguardt, Michel, Frisch, Köhler (84. Böttiger), Becker, Caphaneci, Wondra (55.
Valenzano), Seybel (46. Schneidler), Klutkowski.
Neuling Walldorf II in Zugzwang
(glo) Für Neuling RW Walldorf II gilt es am Sonntag: Der Fußball-Kreisoberligist befindet sich auf einem Abstiegsplatz - genau wie sein
Gastgeber SKG Bickenbach. In diesem Match gegen einen vermeintlichen Konkurrenten im Abstiegskampf wäre ein Sieg umso wichtiger.
SKG Bickenbach - RW Walldorf II. Wenn am Sonntag Bickenbach auf die U23 von RW Walldorf trifft, bedeutet das fast schon
Abstiegskampf pur in der Kreisoberliga. Beide Aufsteiger sind voller Euphorie in die Saison gegangen, doch schnell merkten sie, dass es
schwer wird in dieser ausgeglichenen Liga. Aktuell befinden sich beide Teams mit überschaubarer Punkteausbeute und recht schlechtem
Torverhältnis auf Abstiegsplätzen. Mit einem Sieg kann eine der beiden Mannschaften jedoch den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze
herstellen.
SKG Bickenbach - RWW U23 2:2
Tore: 0:1 Beck (5.), 1:1 Zannino (7.), 2:1 Saltzer (11.), 2:2 Wotzlaw (67.). SR:Thomas Hirschberg.
Bickenbach: Dreher, Langgartner, Kleinsorge (75. Ihan), Ganzert, Hauser, Sanchez Lazaro, Saltzer (42.Tchikahane),
Wittmann (46. Schneider), Sanchez, Zannino, Emig.
Walldorf: Knacker, Topmöller, Wotzlaw, Hajdarbegovic (76. Matheis), Beck, Nemway, Zeolla, Kremer (68. Karakut),
Mader, Gürbüz, Osman (46. Duban).
SKG Bickenbach - RW Walldorf II 2:2
Von Klaus Eigler
Im Spiel der beiden direkten Tabellennachbarn entwickelte sich ohne großes Abtasten ein Spiel, das beide Teams unbedingt für sich
entscheiden wollten. Das Spiel war allerdings auch geprägt von vielen Ungenauigkeiten und Ballverlusten auf beiden Seiten. Das erste Tor
erzielten die Rot-Weissen in der 5. Minute durch Daniel Beck. Vorausgegangen war ein abgewehrter Eckball der Gastgeber. Der Ball
wurde von Zeolla direkt auf den gestarteten Daniel Beck weitergeleitet, der sich zunächst im Tempodribbling durchsetzen konnte und
Andreas Dreher im Tor der Gastgeber keine Abwehrchance ließ. Doch die Führung hatte nur 2 Minuten bestand. Ein langer Ball aus der
Hälfte der Gastgeber heraus wurde von einem Walldorfer Defensivspieler nicht konsequent genug geklärt. Nutznießer war Zannino, der den
Ball über Walldorfs Torwart Knacker hinweg zum 1:1 ins Tor lupfen konnte. Wiederum nur 2 Minuten später ging Bickenbach durch Saltzer
mit 2:1 in Führung, der einen Abpraller nach einem Freistoß verwerten konnte. Noch vor der Pause hätte Bickenbach die Führung
ausbauen können, nachdem Saltzer alleine auf Walldorfs Torwart zulief, sich aber den Ball etwas zu weit vorlegte und dadurch Knacker
den Ball noch abfangen konnte. Speziell Saltzer war bis zu seiner verletzungsbedingten Auswechslung in der 42. Minute ein ständiger
Unruheherd für Walldorfs Defensive. In der 2. Halbzeit übernahmen die Walldorfer mehr und mehr die Spielführung, während sich die
Gastgeber auf gelegentliche Konter verlegten. Es dauerte allerdings bis zur 67. Minute, bevor Walldorfs Bemühungen mit dem Treffer zum
2:2 belohnt wurden. Eigentlich war Bickenbach im Ballbesitz. Allerdings meckerte ein Spieler derart mit dem Schiedsrichter, dass dieser
den Spieler mit der gelben Karte verwarnte und auf indirekten Freistoß für die Rot-Weissen in zentraler Position dicht vor dem Strafraum
entschied. Diese Chance ließ sich Florian Wotzlaw nicht entgehen, obwohl der Ball noch von der Mauer leicht abgefälscht worden ist. In
der verbleibenden Spielzeit versuchten beide Teams die Entscheidung herbeizuführen. Die beste Chance dazu vergaben die Gastgeber, die
in der 74. Minute nur die Latte des Walldorfer Tors trafen. Aber auch die Rot-Weissen hatten durch Neway (78.) und Beck (82.) noch gute
Chancen liegen gelassen.
Am Ende stand ein durchaus leistungsgerechtes Unentschieden.