BERICHTE Klaus Eigler, Erwin Mader, Fabian May, Dirk Winter , Ralph Baumann, - Gerhard Götze FOTOS

Berichte sind von den Autoren genehmigt
Rot-Weiss
Walldorf
SG
Unter-Abtsteinach
1. FCA
Darmstadt
Ol.
Biebesheim
VfL
Birkenau
FC
Fürth
TSV
Lengfeld
TSV
Höchst
TV
Lampertheim
TSV
Seckmauern
Spfr.
Heppenheim
FSV
Riedrode
Germ.
Ober-Roden
SV 07
Nauheim
SV
Münster
VFL
Michelstadt
TSG
Messel
09. Spieltag RW Walldorf - FSV Riedrode 3:0
Tore; 1:0 Gotta (24.), 2:0 Lewis (53. FE), 3:0 Beck (70.). SR: Rene Enzmann.
Walldorf: Halt, Gotta, Kazemi, Hoxha, Lewis, Beck (86. Benazza), Maxhuni, Yildiz,
Cichutek (86. Pfeffer), Struwe (66. Duvan), Apakhan.
Riedrode: Mohr, Zillig, Kohl, Theodorou (61. Faecke), Tadijan, Huseinovic (70. Hassan),
von Dungen 35. Krettek), Moos, Karadoruk, Bozanovic, Theodorov.

RW Walldorf
FSV Riedrode
01. Spieltag RW Walldorf - TV Lampertheim 2:1
Tore: 1:0 Gotta (8.), 1:1 Hensel (35.). 2:1 Lewis (71. FE). Gelb-Rot: Cichutek (87.).
SRin: Anne Uersfeld (Mainz).
Walldorf: Halt, Gotta, Kazemi, Ippolito (41. Uzun), Lewis, Kosta (46. Paul Pfeffer), Beck,
Yildiz, Cichutek, Struwe, Apakhan.
Lampertheim: Hecher; Frerking, H. Wegerle, Hofsäß, Legleiter, Haser, Schader,
Steinhauer (65. Hauser), Hensel, M. Wegerle, Salzmann.
RW Walldorf
TV Lampertheim
RW Walldorf
TSV Lengfeld
03. Spieltag RW Walldorf - VfL Birkenau 6:1
Tore: 1:0 Gotta (3.), 2:0 Beck (9.), 3:0 Beck (12.), 4:0 Beck (38.), 5:0 Lewis (60.), 5:1
Gärtner (70.), 6:1 Beck (85.).
SR: Karsten Kostka (Gießen).
Besonderheit: Efkan Yildiz scheitert mit Strafstoß an Torhüter Nico Kahlenberg (74.).
Walldorf: Halt, Gotta, Kazemi, Ippolito, Hoxha, Lewis (68. Stanczak), Paul Pfeffer,
Beck, Dukas (72. Inan), Yildiz, Struwe.
Birkenau: Kahlenberg, Mischler, Zink, Weißmüller (46. Merkel), Dietrich, Sergio lula (46.
Randoll), Manay, Morr (85. Schlotmann), Gärtner, Heckmann, Schäfer.

VfL Birkenau
RW Walldorf
RW Walldorf
04. Spieltag 1. FCA Darmstadt - RW Walldorf 0:4 Nachholspiel
Tore: 0:1 Lewis (25.), 0:2 Gotta (39.), 0:3 Beck (57.), 0:4 Hoxha (79. FE). SR: Gahis
Safi.
FCA: Sander, Müller, Guersoy, Hauer, Adjei, Omanovic (61. Sahin), Redzic, Sarac (46.
Muhsin), Boateng (68. Wypior), Kiziltoprak, Denzel.
Walldorf: Halt, Gotta, Deumlich (76. Inan), Hoxha, Cavallo, Lewis (46. Duvan), Pfeffer,
Beck (85. Stanczak), Benazza, Cichutek, Struwe.
RW Walldorf
1. FCA Darmstadt
05. Spieltag RW Walldorf - Olympia Biebesheim 3:2
Tore: 1:0 Gotta (9.), 1:1 Becker (19.), 1:2 Maximilian Köhler (45.), 2:2 Lewis
(49./Foulelfmeter), 3:2 Lewis (50.).
Rot: Becker (). SR: Marquardt (Taunusstein). ZS: 230.
Walldorf: Yüksel - Cavallo (46. Uzun), Yildiz, Cichutek, Pfeffer (46. Ippolito), Apakhan,
Hoxha, Gotta, Struwe, Beck, Lewis (73. Duvan).
Biebesheim: Schenk - Wondra, Cutrone, Haselbach, Heyse, Michel, Maximilian Köhler,
Kienz, Marcus Köhler (64. Robin Frisch), Becker, König.
Ol. Biebesheim
RW Walldorf
06. Spieltag FC Fürth - RW Walldorf 2:5
Tore: 0:1 Struwe (4.), 0:2 Lewis (25.), 1:2 Ester (28.), 1:3 Lewis (48.), 1:4 D.
Kaffenberger (60.), 1:5 Duvan (66.), 2:5 Ester (87./HE).
SR: Mansel (Bruchsal). ZS: 120. Gelb-Rot: Schmidt (Fürth/55.).
Walldorf: Halt - Gotta, Ippolito (70. Deumlich), Cavallo (73. Benazza), Lewis (62. Duvan),
Hoxha, Beck, Paul Pfeffer, Cichutek, Struwe, Apakhan.
Fürth: Schmitt, Landzettel, Tuerkay (59. Yapicilar), Frei, Saager, Meister (73. Weber),
Ester, Ihrig, T. Kaffenberger, D. Kaffenberger, Schmidt.
FC Fürth
07. Spieltag RW Walldorf - Spfr. Heppenheim 3:1
Tore: 1:0 Beck (21.), 1:1 Holdschick (49.), 2:1 Gotta (52.), 3:1 Gotta (75.). SR:
ThomasVogel (Linden).
Walldorf: Halt, Gotta, Kazemi, Deumlich, Cavallo, Lewis (84. Duvan), Beck, Hoxha,
Yildiz, Cichutek, Struwe.
Heppenheim: Karlein, Geist (60. Kroeh / 78. Zahidi), Holdschick, Hoppe, Wickler,
Wittmann, Wanitschek, Hasanovic, Basyouni, Döll, Garotti (60. Colucci).
RW Walldorf
Spfr. Heppenheim
08. Spieltag TSG Messel - RW Walldorf 1:1
Tore: 1:0 Klein (14.), 1:1 Struwe (73.). SR: Maximilian Schindler.
Messel: Wissent, Klein (69. Schimak), T. Galinski, Keim, L. Galinski, F. Galinski, S.
Karach, F. Karach (65. Nostadt), Störmer, Arslanparcasi (86. Höhne).
Walldorf: Halt, Gotta, Kazemi, Ippolito (62. Duvan), Cavallo, Lewis, Beck, Hoxda, Yildiz.
Cichutek, Struwe.

RW Walldorf
TSG Nessel
RW Walldorf
G. Ober-Roden
10. Spieltag Germ. Ober-Roden - RW Walldorf 4:1
Tore: 1:0 Christophori (18.), 2:0 Hakimi (43.), 3:0 Christophori (51.), 4:0 Christophori
(66.), 4:1 Lewis (78.).
SR: Martin Maienschein.Ober-Roden: Kruck, Stemann, Christophori (70. Karadag),
Hakimi, Ermert, Souto, Hein, Friess, Lehnert, Firat (83. Yilmaz), Stuckert.
Walldorf: Halt, Gotta, Deumlich, Hoxha, Lewis, Maxhuni (46. Apakhan), Mader, Beck
(68. Benazza), Yildiz (46. Tanis), Cichutek, Struwe.
18. Spieltag TV Lampertheim - RW Walldorf 0:2 (0:1)
Tore: 0:1 Hoxha (10.), 0:2 Lewis (55.). Gelb-Rot: Salzmann (63. TV), Bopp (68.TV).
SR: Oleg Karaliov.
Lampertheim: Hecher, H. Wegerle, Bach (64. Steinhauer), Simon, M. Wegerle,
Salzmann, Hofsäß (32. Bopp), Frerking, Meier, Haser, Hensel.
Walldorf: Halt, Gotta, Deumlich, Hoxha, Lewis, Mader, Beck (20. Struwe), Dukas (74.
Pfeffer), Cichutek, Duban, Apakhan.

RW Walldorf
SV 07 Nauheim
RW Walldorf
RW Walldorf
RW Walldorf
RW Walldorf
RW Walldorf
RW Walldorf
15. Spieltag TSV Seckmauern - RW Walldorf 0:1 (0:0)
Tore: 0:1 Duban (50.), 0:2 Hoxha (90.). Gelb-Rot: Deumlich (65.). SR: Emil Schwarz.
Seckmauern: Schreiber, Friedrich, Henkes, L. Siebenlist (52. Eckert), Kurek, Raitz,
Tarhan, Gessner, Wuest, D. Siebenlist, Breunig.
Walldorf: Halt, Gotta, Deumlich, Hoxha, Lewis (90. Pfeffer), Beck, Dukas (71. Ippolito),
Yildiz, Cichutek, Duban, Apakhan.

32. Spieltag
14. Spieltag
12. Spieltag RW Walldorf - VfL Michelstadt 0:4
Tore: 0:1 Schiedlowski (17.), 0:2 Stefanovski (26. FE), 0:3 Wüst (40.), 0:4 Wüst (45.).
Gelb-Rot: Deumlich (60.), Hoxha (80.). SR: Andreas Luschberger (Eltville).
Walldorf: Oechler, Gotta, Deumlich, Cavallo, Hoxha, Pfeffer (30. Apakhan), Duvan (39.
Dukas), Beck, Yildiz, Cichutek, Struwe (68. Benazza).
Michelstadt: Temir, Bade, Rudel, Korndörfer, Walther, Cucu, Schiedlowski, Klostereich
(65. Atiben), Sterz, Wüst (80. Breitwieser), Stefanovski.
11. Spieltag SV 07 Nauheim - RW Walldorf 2:4
Tore: 0:1 Gotta, 1:1 Hofem (43.), 2:1 Hofem (66.), 2:2 Hoxha (73. FE), 2:3 Deumlich
(88.), 2:4 Beck (90.).
Gelb-Rot: Mitka (82. Nauheim). SR: Marius Burkhardt.
Nauheim: Ries, Lang, Duvnjak, Tollkühn, Mina Alves, Hofem, Mitka, Bouhlas (88. Syah),
De Leo, Kurek (85. Unger), Lombardo.
Walldorf: Halt, Gotta, Kazemi, Deumlich, Cavallo, Hoxha, Mader, Duvan (57. Apakhan),
Beck, Cichutek, Struwe.

13. Spieltag TSV Höchst - RW Walldorf 4:1
Tore: 1:0 Blecher (12.), 1:1 Gotta (18.), 2:1 Blecher (59.), 3:1 Kredel (69.), 4:1 Blecher
(87.).
SR: Marcus Maruart.
Höchst: Wolf, Uhrig (37. Plotzki), Sennert (89. Knierim), Kredel, Remmers, Specht,
Eisenhauer, Seiler, Blecher, Manschitz, Fesel.
Walldorf: Halt, Gotta, Ippolito, Cavallo, Hoxha, Lewis, Mader, Yildiz, Cichutek, Struwe,
Apakhan (74. Benazza).
16. Spieltag RW Walldorf - SG Unter-Abtsteinach - 0:2
Tore: 0:1 Rupcic (34. FE), 0:2 Rupcic (85.). Gelb-Rot: Yildiz (90.). SR: Rene Keller.
Walldorf: Halt, Gotta, Deumlich, Cichutek, Hoxha, Lewis, Apakhan, Duban, Yildiz,
Beck, Dukas (Ippolito).
SGU: Halfar, Sam, Bittermann, Oberle, Böhm, Eder, Schmitt, Rupcic, Roesch, Magel,
Laudenklos.
VFL Michelstadt
TSV Höchst
Unter-Abtsteinach
TSV Seckmauern
SV Münster
17. Spieltag SV Münster - RW Walldorf 0:1
Tore: 0:1 Lewis (87.). SR: Samuel Ditthardt.
Münster: Zeiger, Lampevski, Gueney (90. Schrom), Chojnowsha, Lauckhardt (76.
Biskic), Ott, M. Barak, T. Barak, Grimm, Turkowicz.
Walldorf: Halt, Gotta, Deumlich, Hoxha, Lewis, Beck, Dukas (54. Struwe), Yildiz,
Cichutek, Duban, Apakhan.
34. Spieltag
33. Spieltag
31. Spieltag
30. Spieltag
23. Spieltag RW Walldorf - FC Fürth 1:0
Tor: 1:0 Struwe (88). SR: Dominik Roß (Otzberg). Besonderheit: Lewis scheitert mit
Strafstoß an Schmitt,
Walldorf: Darmstädter, Deumlich (60. Oezcelik/82. Dukas), Kolbeinsson (67. Frank),
Eythorsson, Lewis, Duban, Cichutek, Mader, Yildiz, Apakhan, Struwe.
Fürth: Schmitt, Landzettel, Frei, Saager, Meister, Ester, Weber (83.Rabe), Ihrig, T.
Kaffenberger, D. Kaffenberger, Schmidt.

19. Spieltag RW Walldorf - TSV Lengfeld 1:1
Tore: 1:0 Struwe (31.), 1:1 Messerschmitt (72.). Gelb-Rot: Blitz (90.+3 TSV) SR: Recep
Akcura (Frankfurt).
Walldorf: Oechler, Gotta, Deumlich, Struwe, Gernandt, Hoxha, Lewis (90.+1 Duban),
Apakhan, Mader, Cichutek, Dukas (64. Ippolito).
Lengfeld: Heuss, Termeer, Misev (90.+1 Gehling), Buettner, Aydemir, D. Zulauf (78.
Schreiber), Kalmbach (57. Oezguel), Messerschmitt, Walter, T. Zulauf, Blitz.

Spielfrei
RW Walldorf
Spielfrei
RW Walldorf
SV Münster
RW Walldorf
Unter-Abtsteinach
RW Walldorf
RW Walldorf
Unter-Abtsteinach
TSV Seckmauern
RW Walldorf
Unter-Abtsteinach
RW Walldorf
SV 07 Nauheim
RW Walldorf
RW Walldorf
VFL Michelstadt
TSV Höchst
RW Walldorf
FSV Riedrode
RW Walldorf
Spfr. Heppenheim
RW Walldorf
TSG Nessel
RW Walldorf
G. Ober-Roden
VfL Birkenau
RW Walldorf
RW Walldorf
RW Walldorf
1. FCA Darmstadt
Ol. Biebesheim
RW Walldorf
FC Fürth
RW Walldorf
TV Lampertheim
RW Walldorf
TSV Lengfeld
Alle Rot-Weiss Spiele
02. Spieltag TSV Lengfeld - RW Walldorf 2:3
Tore: 1:0 Aydemir (9.), 1:1 Kazemi (20.), 1:2 Lewis (35.), 2:2 Aydemir (41.), 2:3 Gotta
(90.).
SRin: Julia Bolke.
Lengfeld: Heuss, Hartmann, Termeer, Blitz, Kalmbach, Aydemir, Gehling, Büttner,
Schneider, Walter, Zulauf.
Walldorf: Halt, Gotta, Kazemi, Uzun, M. Reka (67. Dukas), Lewis, Beck, Yildiz,
Cichutek, Struwe, Apakhan.
ERGEBNISSE/TABELLE
20. Spieltag VfL Birkenau - RW Walldorf 0:1
Tor: 0:1 Benazza (7.). SR: Kevin Sürer.
Birkenau: Kahlenberg, Mischler, Zink, Weißmüller, Manav, Gärtner, Morr, Heckmann
(80. Aliev), Hentschel (76. Zimmerschied), Merkel, Schäfer (19. Becker)
.
Walldorf: Halt, Gotta, Deumlich, Gernandt, Pfeffer, Mader, Yildiz, Benazza, Cichutek,
Struwe, Duban.
Auf der Bank: Oechler, Yüksel, Mamay, Wohn, Maxhuni.
21. Spieltag RW Walldorf - 1.FCA Darmstadt 3:0
Kampflos für Rot-Weiss
28. SPIELTAG
22. Spieltag Olymp. Biebesheim - RW Walldorf 3:4
Tore: 0:1 Eythorsson (35.), 1:1 Jährling (40. FE), 1:2 Gotta (46.), 2:2 Frisch (47.), 2:3
Lewis (59.), 2:4 Eythorsson (71.), 3:4 Michel (90. FE).
SR: Christoph Schneider.
Biebesheim: Schenk, Wondra, Cutrone, Suckow, Heyse, Michel, Jährling (46. Simon
Frisch), Kienz (70. Valenzano), Robin Frisch, Koehler (78. König), Becker.
Walldorf: Darmstädter, Gotta, Deumlich (88. Pfeffer), Kolbeinsson, Eythorsson, Duban,
Mader, Apakhan, Yildiz, Cichutek (56. Lewis), Struwe (46. Oezcelik).
24. Spieltag Spfr. Heppenheim - RW Walldorf 2:1
Tore: 0:1 Lewis (31.), 1:1 Kröh (80.), 2:1 Kröh (83.). SR: Alexander Edinger.
Heppenheim: Karlein, Pinecker, Hoppe, Wickler, Wittmann (46. Colucci), Wanitschek,
Hasanovic, Basyouni (46. Kröh), Lucchese, Döll, Garotti (46. Holdschick)
.
Walldorf: Darmstädter, Gotta, Kolbeinsson, Eythorsson (88. Oezcelik), Lewis
(Cichutek), Mader, Frank (88. Wohn), Yildiz, Struwe, Duban, Apakhan.
25. Spieltag RW Walldorf - TSG Messel 1:2
Tore: 0:1 S. Karach (61.), 0:2 Owusu (80.), 1:2 Lewis (84.). Gelb-Rot: Apakhan (79.).
SR: Wolfgang Geipel.
Walldorf: Darmstädter, Gotta, Deumlich (61. Dukas), Kolbeinsson, Eythorsson, Mader,
Frank (46. Lewis), Yildiz, Struwe, Duban, Apakhan.
Messel: Wissent, Nostadt. Klein (60, Benz), T. Galinski, Keim, Dulabic (76.
Arslanparcasi), L. Galinski, F. Galinski, Wolf, Owuso, Karach (90. Dehmer)
.

26. Spieltag FSV Riedrode - RW Walldorf 1:1
Tore: 0:1 Lewis (37. FE), 1:1 Kress (63.), Gelb-Rot: Struwe (54.). SR: Karsten Pfeiffer.
Riedrode: Hüter, Zillig, Kohl, Krasniqi, Kress, Mert, von Dungen, Moos, Bozanovic,
Theodorov, Hassan.
Walldorf: Darmstädter, Gotta, Deumlich (88. Oezcelik), Kolbeinsson (46. Mader),
Porporis, Lewis, Dukas, Yildiz, Struwe, Duban, Apakhan.
27. Spieltag RW Walldorf - Germ. Ober-Roden 0:1
Tor: 0:1 Yildiz (9. Egt). SR: Alexander Hauser.
Walldorf: Darmstädter, Apakhan (83. Mader), Cimen (69. Duban), Deumlich (77. Dukas),
Kolbeinsson, Porporis, Eythorsson, Lewis, Yildiz, Cichutek, Struwe
.
Ober-Roden: Kahl, Stemann, Marweg, Christophori (90. Wick), Firat, Hakimi, Emert (86.
Mensinger), Friess, Lehnert, Karadag, Nessen (69. Stuckert).
29. SPIELTAG
RW Walldorf
SV 07 Nauheim
Das Derby zwischen Rot-Weiß Walldorf
und dem SV 07 Nauheim am Donnerstag
motiviert beide Mannschaften
Von Dirk Winter
Dieses Fußballspiel ist für beide Mannschaften besonders reizvoll. Allein schon,
weil es sich um ein Derby handelt. „Wenn man da nicht motiviert ist", sagt
Christian Lang, „dann ist man irgendwo falsch". Der Trainer des SV 07 Nauheim,
Tabellenelfter der Gruppenliga Darmstadt, sieht sein Team am Donnerstag (19.30
Uhr) als „klaren Außenseiter". Dann nämlich gastieren die Nullsiebener beim SV
Rot-Weiß Walldorf, dem Drittplatzierten im Klassement.
Berücksichtigt man die drei Punkte aus dem ausgefallenen FCA-Darmstadt-
Spiel, die das Regionalsportgericht RWW zugesprochen hat (das Urteil ist noch
nicht rechtskräftig), liegt das Team weiterhin vorne. Aus eigener Kraft können die
Walldorfer aber nicht mehr Meister werden. Die Mannschaft um Trainer Max
Martin ist auf Patzer von Germania Ober-Roden angewiesen, dem Spitzenreiter
beziehungsweise Ligazweiten, je nachdem, wie man die Tabelle berechnet. Die
Germania hat noch drei Nachholspiele.
Erst einmal geht es für Rot-Weiß am Donnerstag aber darum, den Negativlauf zu
stoppen. Aus seinen jüngsten vier Partien hat das Team nur einen Punkt geholt.
„Wir müssen zusehen, dass wir wieder in die Spur kommen", sagt Martin.
Die Trainingsleistungen seiner Mannschaft während der Osterpause stimmen ihn
zuversichtlich, einen fitten und spieltaktisch gefestigten SV Rot-Weiß
präsentieren zu können. Gleichwohl sieht der Trainer das Derby als
anspruchsvolle Aufgabe: „Die Nauheimer sind ein unangenehmer Gegner. Die
spielen mit viel Leidenschaft und vorne mit Kai Hofem, der robust, beweglich,
schuss- und kopfballstark ist." Ob Hofem aufläuft, steht aber noch nicht fest.
Lang hofft, dass der 26 Jahre alte Stoßstürmer trotz lädiertem Fuß spielen kann.
Martin verzichtet auf Fannar Örn Kolbeinsson. Für den Verteidiger, der Ende
dieses Monats in seine isländische Heimat zurückkehrt, will der Trainer schon
jetzt eine teaminterne Alternative finden.
„Ich weiß auch nicht, ob ein Spieler noch voll bei der Sache ist, der uns in
eineinhalb Wochen verlässt", sagt Martin. Kolbeinssons Cousin, Haukur
Eythorsson, bleibt dagegen bis Saisonende. Ob der Stürmer auch in der
nächsten Spielzeit das Rot-Weiß-Trikot trägt oder ebenfalls nach Island
zurückkehrt, ist noch nicht geklärt.
Der SV 07 hat in Walldorf vor, seinen guten Lauf von drei Siegen in den jüngsten
vier Spielen zu bestätigen. „Das bedeutet nicht unbedingt, dass wir dort
gewinnen", sagt Lang, „sondern einfach hundert Prozent Einsatz und ein gutes
Spiel zeigen". Es ist eben eine motivierende Angelegenheit, so ein Derby.

28. Spieltag RW Walldorf - SV 07 Nauheim 0:0
Tore: Keine. Gelb-Rot: Lang (57. SV07). SR: Oliver Scharf (Butzbach).
Walldorf: Darmstädter, Gotta, Cimen (66. Duban), Porporis, Lewis, Pfeffer, Dukas, Yildiz (69. Eythorsson), Cichutek,
Struwe, Apakhan.
Nauheim: Pavone, Fuhrmann, Lang, Duvnjak, Mitka, Bouhlas (69. Tollkühn), De Leo (86. Cezane), Lombardo (83.
Rosin), Kapucu, Unger.
Walldorf zeigt sich verbessert, trifft aber nicht
Von Fabian May
Die Fußballer von Rot-Weiß Walldorf haben ihre Negativserie in der Gruppenliga Darmstadt auch gegen den SV Nauheim nicht beenden
können. Gegen den Aufsteiger blieb die Mannschaft von Trainer Max Martin gestern Abend zum fünften Mal in Folge sieglos, am Ende
musste sie sich auf eigenem Platz mit einem 0:0 begnügen. „Ich persönlich habe bei der Mannschaft eine klare Steigerung im Vergleich zu
den letzten Wochen gesehen. Die Spielanlage hat mir wesentlich besser gefallen, im Abschluss hat allerdings das Quäntchen Glück gefehlt.
Nun wartet am Sonntag mit dem VfL Michelstadt ein harter Brocken, das dürfte wegweisend für uns werden", sagte Walldorfs
Pressesprecher Erwin Mader nach Schlusspfiff einer Partie, in der seine Rot-Weißen sich für ihren eigenen Aufwand nicht belohnten.
Gegen kämpferisch starke Nauheimer waren sie den Großteil der Begegnung die klar überlegene Mannschaft mit mehr Ballbesitz und den
besseren Chancen. Im Vergleich zu den vergangenen Wochen probierten sie es wesentlich häufiger über die Flügel, zudem attackierten sie
ihre Gegenspieler deutlich früher, wodurch die Gäste sich nur selten aus der eigenen Hälfte befreien konnten. Vor dem gegnerischen Tor war
den Walldorfern aber das fehlende Selbstbewusstsein anzumerken. Immer wieder schafften sie es, einen ihrer Spieler in eine gute
Abschlussposition zu bringen, heraus kamen dann jedoch fast immer Versuche, die zu lasch oder zu unpräzise waren. Umso bitterer war es
aus Walldorfer Sicht, dass im ersten Durchgang Treffer von Dominik Lewis (22.) und Nico Struwe (42.) wegen Abseits nicht anerkannt
wurden.
RW Walldorf
VFL Michelstadt
28. Spieltag RW Walldorf - SV 07 Nauheim 0:0
Tore: Keine. Gelb-Rot: Lang (57. SV07). SR: Oliver Scharf (Butzbach).
Walldorf: Darmstädter, Gotta, Cimen (66. Duban), Porporis, Lewis, Pfeffer, Dukas,
Yildiz (69. Eythorsson), Cichutek, Struwe, Apakhan.
Nauheim: Pavone, Fuhrmann, Lang, Duvnjak, Mitka, Bouhlas (69. Tollkühn), De Leo
(86. Cezane), Lombardo (83. Rosin), Kapucu, Unger.
Walldorf macht Dampf, Nauheim kann standhalten
Im Gruppenliga-Derby kamen die Fußballer von Rot-Weiß Walldorf nicht über ein torloses
Unentschieden gegen den SV Nauheim hinaus.
Von Dirk Winter
In der Schlussphase schien es nur noch eine Frage der Zeit, wann den Gastgebern das Siegtor gelingen würde. Die Walldorfer Gruppenliga-Fußballer drückten aufs Tempo. Ihr Derbygegner SV Nauheim spielte seit der 57.
Minute nur noch zu zehnt, da Dennis Lang wegen wiederholtem Foulspiel Gelb-Rot gesehen hatte. Doch das Tor fiel nicht. Die Heimelf musste sich gestern Abend mit einem 0:0 begnügen - und vergab zwei weitere Punkte im
Aufstiegsrennen. Für Nauheim bedeutet das Unentschieden einen wertvollen Zähler im Kampf um den Klassenerhalt.
Walldorf, von Trainer Max Martin offensiv auf- und eingestellt, machte schon in der Anfangsviertelstunde mächtig Druck. Mit viel Bewegung im Spielaufbau und frühem Stören, wenn der Gegner denn mal den Ball hatte, setzten
die Walldorfer ihren Gästen zu. Doch nur ein Schuss von Ömer Apakhan, den SVN-Torhüter Sven Pavone mühelos parierte, kam dabei heraus. Pavone vertrat Umut Gündogan, der wegen einer Hüftprellung ausfiel.
Dann war es vorbei mit der rot-weißen Herrlichkeit. Die Gäste kämpften sich ins Spiel und verstellten der Heimelf die Spielräume. Gegen diese Ordnung fiel Walldorf nicht viel ein. In der 31. Minute fiel Kostas Dukas im
Strafraum, aber arg offensichtlich gewollt. Schiedsrichter Oliver Scharf verzichtete gnädigerweise auf die Gelbe Karte, nicht aber auf eine Ermahnung gegen SVN-Trainer Christian Lang, der lautstark die Schwalbe moniert hatte.
Auf der Gegenseite konnten sich die Walldorfer bei Apakhan bedanken, dass er auf der Torlinie den unmittelbar vor ihm um den Ball stochernden Fabio de Leo noch abblockte (45.). Elf Minuten nach dem Seitenwechsel hatte
Walldorf ein weiteres Mal Glück, dass dem nach einem Konter einschussbereiten de Leo der Ball versprang. Vier Minuten später schoss Walldorfs Nico Struwe aus fünf Metern in die Arme von Pavone. Eine Konterchance
vergab Struwe in der 65. Minute.
Den Gastgebern lief die Zeit davon. Trainer Martin verstärkte mit der Hereinnahme von Stürmer Haukur Eythorsson die Offensive zusätzlich. Aber Nauheim hielt dem Sturmlauf stand.
Gleich am Sonntag (23. April, 15 Uhr) geht es für beide Teams in der Gruppenliga weiter. Während die Walldorfer beim Spitzenteam VfL Michelstadt vor einer hohen Hürde stehen, erwarten die Nauheimer den
abstiegsbedrohten VfL Birkenau im Sportpark.
29. Spieltag VfL Michelstadt - RW Walldorf 1:3
Tore: 0:1 Yildiz (), 1:1 Wüst (31.), 1:2 Gotta (66.), 1:3 Eythorsson (86.). SR: Frank Staudinger.
Michelstadt: Temur, Cucu, Rudel, Korndörfer, Kanat (63. Sterz), Schiedlowski, Wüst, Breitwieser, Reubold, Stefanovski
(74. Abravci), Bezirkan (56. Latal).
Walldorf: Darmstädter, Gotta, Porporis (46. Eythorsson), Lewis, Pfeffer (45. Mader), Dukas, Yildiz (66. Frank),
Cichutek, Struwe, Duban, Apakhan.
Walldorf meldet sich zurück
Rot-Weiß gewinnt in Michelstadt mit 3:1 und ist jetzt Zweiter
Von Dirk Winter
Der SV Rot-Weiß Walldorf, zuletzt strauchelnder Part im Favoritentrio der Gruppenliga, hat sich zurückgemeldet im Aufstiegskampf. Die
Mannschaft um Trainer Max Martin siegte beim Ligavierten VfL Michelstadt mit 3:1 (1:1). Und wegen der Punktverluste der Konkurrenten,
Spitzenreiter SG Unter-Abtsteinach (1:1 gegen Heppenheim) und Germania Ober-Roden (4:4 in Höchst), hat sich der SV Rot-Weiß auf den
zweiten Rang verbessert.
Martins Mannen legten einen auch spielerisch starken Start hin. „Die ersten 30 Minuten haben mal wieder Spaß gemacht“, sagte RWW-
Vorsitzender Manfred Knacker. Nach Ecke von Kostas Dukas köpfte Efkan Yildiz die Walldorfer nach 21 Minuten in Führung. Kurz danach
vergab Vassilios Porporis eine Großchance aufs 0:2. Im Gegenzug handelten sich die Rot-Weißen einen Konter ein. Immanuel Wüst tauchte
allein vor dem Gästetor auf und köpfte den Ausgleichstreffer (31.).
Dieser Rückschlag verunsicherte die Walldorfer, die ihre Leichtigkeit und spielerische Linie verloren. Aber nach Wiederanpfiff fand die Martin-
Elf ihren Schwung wieder. Die Einwechslung von Haukur Eythorsson „hat ein bisschen mehr Druck gebracht“, berichtet Knacker. Fortan mit
zwei Stürmern angreifend, gewannen die Rot-Weißen ihre spielerische Qualität zurück. Allerdings liefen sie in der Defensive zweimal Gefahr,
sich überrumpeln zu lassen. Die Walldorfer indes hätten durch Gotta und Eythorsson, der eine Chance der Güte „hundertprozentig“ ausließ,
für klare Verhältnisse sorgen können. Erst Eythorssons Tor nach einem Konter in der 86. Minute entschied die Partie.
Rot-Weiß Walldorf meldet sich im Aufstiegskampf zurück
Von Fabian May
Die Negativserie von Rot-Weiß Walldorf ist beendet. Im Topspiel der Fußball-Gruppenliga Darmstadt setzte die Mannschaft von Trainer Max
Martin sich mit 3:1 (1:1) bei ihrem Verfolger VfL Michelstadt durch und holte somit die ersten drei Punkte nach zuvor fünf sieglosen Spielen.
„Endlich haben wir mal wieder Fußball gespielt. Aufgrund unserer spielerischen Leistung ist der Sieg aus meiner Sicht verdient. Da Unter-
Abtsteinach und Ober-Roden nur Unentschieden gespielt haben, war das für uns natürlich ein sehr schöner Sonntag“, freute sich Manfred
Knacker, der Vorsitzende der Rot-Weißen.
Dass in den vergangenen Wochen weder ihre Ergebnisse noch ihre Leistungen befriedigend für sie waren, konnte man den Walldorfern
zunächst kaum anmerken. In der ersten halben Stunde waren sie klar spielbestimmend und zeigten dabei mehrere sehr ansehnliche
Kombinationen, von daher ging ihre Führung durch einen Kopfballtreffer von Efkan Yildiz nach einer Ecke von Konstantin Dukas (21.) auch
vollkommen in Ordnung. Nach dem Ausgleich durch Immanuel Wüst (31.) schienen die Gastgeber dann ein wenig zu wackeln, allerdings
konnten die Odenwälder diese Schwächephase nicht für sich nutzen, so dass es mit einem Remis in die Halbzeit ging. Danach machten die
Rot-Weißen da weiter, wo sie vor dem 1:1 aufgehört hatten. Wie beim ersten Treffer war es auch beim 2:1 Dukas, der einen ruhenden Ball
punktgenau zum Mitspieler brachte, in diesem Fall zu Mario Gotta, der das Spielgerät aus schwierigem Winkel am Torhüter vorbei spitzelte
(66.). Michelstadt musste nun mehr riskieren und kam auch zu Chancen, während die Walldorfer auf Konter lauerten. Einen davon vollendete
Haukur Eythorsson nach Vorlage von Dominik Lewis zum 3:1 (86.).
29. Spieltag VfL Michelstadt - RW Walldorf 1:3
Tore: 0:1 Yildiz (), 1:1 Wüst (31.), 1:2 Gotta (66.), 1:3 Eythorsson (86.). SR: Frank
Staudinger.
Michelstadt: Temur, Cucu, Rudel, Korndörfer, Kanat (63. Sterz), Schiedlowski, Wüst,
Breitwieser, Reubold, Stefanovski (74. Abravci), Bezirkan (56. Latal).
Walldorf: Darmstädter, Gotta, Porporis (46. Eythorsson), Lewis, Pfeffer (45. Mader),
Dukas, Yildiz (66. Frank), Cichutek, Struwe, Duban, Apakhan.