TSV Eintracht Stadtallendorf


Tabellenplatz 6 | Punkte 36 | Tore 44:28
Aktuelles


Unser Gast
TSV Eintr. Stadtallendorf


8. Spieltag RW Walldorf - Eintr. Stadtallendorf 1:2
Tore: 0:1 Döringer (33. FE), 0:2 Nolte (39.), 1:2 Deumlich (88.). Gelbrot: Deumlich (90.+6). Rot: Olujic (90.+6). SR: Florian Tesch.
Walldorf: Darmstädter, Herberg, Ludwig, Herdt (77. Novis), Struwe (63. Itoi), Eichfelder, Nguyen, Guerbuez, Matheisen, Borger, Toch (82. Deumlich).
Stadtallendorf: Olujic, Vier, Pape, Döringer (90. Mitrou), Vidakovics, Schützr, Heuser, Nolte (82. Basmaci), Jovic (77. Krasniq), Arifi, Zildzovic.

Trainer
Dragan Sicaja
Der TSV Eintracht Stadtallendorf wurde zuerst 1919 als Geselligkeitsverein »Frohsinn" aus der Taufe gehoben. Sport begeisterte
Mitglieder regten bald die Bildung einer Fußballabteilung innerhalb des Vereins an. Da der Geselligkeitsverein als solcher bei
Sportveranstaltungen nicht auftreten konnte, gründete man wenig später bereits den "FSV Eintracht 1920".
Neben dem FSV gab es seit 1949 in Allendorf noch den TSV Blauweiß. Beide Vereine schlossen sich 1956 zum TSV "Eintracht"
1920 e.V. zusammen.

Die Entwicklung des TSV "Eintracht" ist ein Spiegelbild und eng verbunden mit der Entwicklung des Dorfes Allendorf zur heutigen
Stadt Stadtallendorf mit 21.400 Einwohnern.

Seit 2008 war der TSV Eintracht Stadtallendorf ein fester Bestandteil der Oberliga Hessen gewesen. In der Saison 2016/17 gelang der Aufstieg in die Regionalliga
Südwest, welcher als größter Erfolg in die Vereinsgeschichte einging. In der ersten Regionalliga Saison belegte der TSV Platz 12. Ein Jahr später ging's zurück in die
Hessenliga.

Aufgrund des Abbruchs wegen Corona nach dem 23. Spieltag in der Saison 2019/20 gab es bisher nur ein Aufeinandertreffen. Eintracht Stadtallendorf wurde Meister
und stieg in die Regionalliga auf, sodass es 2020/21 keine Begegnung gegeben hatte. Die Eintracht konnte sich da aber nur eine weitere Saison halten.
In der Saison 2021/22 ging man sich aus dem Weg, da die Spielrunde zweigeteilt worden war, Walldorf spielte in der Gruppe B, Stadtallendorf Gruppe A und
anschließend in Ab- und Aufstiegsrunde. In der Aufstiegsrunde belegte Stadtallendorf hinter Barockstadt Fulda Rang zwei scheiterte dann in der Relegation an die
Stuttgarter Kickers. Rot-Weiss Walldorf belegte in der Abstiegsrunde Rang zwei.

In der jetzt laufenden Saison kommt es am Sonntag (4.12. um 14:00 Uhr) zum zweiten Aufeinandertreffen in Walldorf. Gleich nach der Winterpause muss Rot-Weiss
zum Rückspiel nach Stadtallendorf.